Ein Teil mehr

Bielefelder Tisch Unter dem Motto „Ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh“ sammelte der Bielefelder Leo-Club am vergangenen Samstag wieder Lebensmittelspenden für den Bielefelder Tisch.

Bei der gemeinsamen Aktion des Leo-Clubs und des Bielefelder Tisches im Marktkauf Oldentrup wurden rund 41 volle Lebensmittelkisten gesammelt, etwas weniger als bei der letzten Aktion. Katherina Brink, Präsidentin des Leo-Clubs, erklärt: „Wahrscheinlich war das schöne Wetter schuld.“. Insgesamt wurde die Aktion von allen Beteiligten und auch den meisten Kunden sehr positiv aufgenommen. „Sehr konkret, was Sie hier machen“, lobte eine Kundin. Und eine andere, schon auf dem Weg zum Ausgang, stellte fest: „Ich hab´s vergessen“, und verschwand wieder im Laden.

Gesammelt wurden vor allem haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Konserven und Kaffee. Der Bielefelder Tisch kocht an drei Tagen pro Woche jeweils rund 250 warme Mahlzeiten für Bedürftige. Pastor Rolf-Rüdiger Schuster, Vorsitzender des Vereins, betonte außerdem: „Genauso wichtig ist aber, dass wir den Leuten eine Möglichkeit zum Gespräch bieten. Viele Besucher sehnen sich einfach nach einem Gespräch“.

Im kommenden Frühjahr soll die Aktion wiederholt werden.

Update: Im Westfalen-Blatt wurde heute (Ausgabe Nr. 250, 27. Oktober 2011) ein Artikel über die erfolgreiche Activity veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Ein Teil mehr

    • Sehr geehrte Frau Winkler,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir können Ihnen versichern, dass die, mit der “Ein Teil mehr”-Activity gesammelten Lebensmittel zu 100 Prozent an den Bielefelder Tisch übergeben wurden.

Kommentar verfassen